Lärm
Anzeige # 
# Weblink Zugriffe
1   Link   Lärmbekämpfung: Ziel und Strategie
Ziel der Lärmbekämpfung in der Schweiz ist der "Schutz vor schädlichen oder lästigen Einwirkungen, damit nach dem Stand der Wissenschaft oder der Erfahrung verbleibende Immissionen die Bevölkerung in ihrem Wohlbefinden nicht erheblich stören".
4396
2   Link   Gewerbelärm
Industrie- und Gewerbelärm
Kurze Einführung des Kantons Zürich in die Problematik des Industrie- und Gewerbelärms.

Rechtssprechung zu diesem Thema
4405
3   Link   Wie wird Gewerbelärm beurteilt (Pegelkorrekturen)
Untersuchungen haben gezeigt, dass Gewerbelärm generell als störender empfunden wird als Verkehrslärm. Aus diesem Grund wird bei der Bewertung von Gewerbelärm mit der Akzeptanzkorrektur K1 eine Gewichtung des Beurteilungspegels vorgenommen. Die Korrektur beträgt in der Regel +5 dB.

Gute Beispiele wie Laut etwas ist
4168
4   Link   Fachstelle Lärmschutz
Im Anhang der Verordnung über die Umweltverträglichkeitsprüfung (UVPV) sind alle Anlagen aufgeführt, welche einer UVP unterstellt sind. Darunter fallen z. B. grössere Verkehrsanlagen wie Autobahnen, Hauptstrassen und Bahnlinien, grosse Parkhäuser, Fabriken, Sportstadien, Einkaufszentren und Vergnügungsparks. Im Sinne der Vorsorge können durch eine UVP frühzeitig Probleme erkannt, die geeigneten Umweltschutzmassnahmen gesucht und ins Projekt integriert werden. Im Umweltbereich Lärm spielt der von einer Anlage erzeugte Mehrverkehr eine wichtige Rolle. Aber auch die Lärmemissionen, die von der Anlage selber ausgehen, müssen betrachtet werden.
4138
5   Link   Lärmschutzverordnung (LSV) des Bundes
Gesetzesgrundlage zum Lärmschutz
4066
6   Link   Baulärm Richtlinie
Richtlinie über bauliche und betriebliche Massnahmen zur Begrenzung des Baulärms gemäss Artikel 6 der Lärmschutz-Verordnung. Aktualisierte Ausgabe 2006
4037
7   Link   Checkliste für die Erarbeitung des UVB-Fachkapitels
Die Beurteilung von Industrie- und Gewerbelärm (Anhan6 LSV) mit seinen unzähligen, nichtklassierbaren,
zum Teil ton- und impulshaltigen Geräuschen ist recht komplex und nicht ganz
einfach in der Handhabung. Darauf hin deutet eigentlich schon der Anhang in der LSV, mit
seinen unterschiedlichen Korrekturfaktoren und zeitlicher "Verdünnung" der einzelnen Betriebsund
Lärmphasen. Die konkreten Fragen und Probleme tauchen jedoch meistens erst in der
Beurteilung des Einzelfalls auf, der in der Regel nicht standardisiert werden kann. Zudem gibt
es keine einheitlichen Rechenprogramme wie z.B. beim Strassenlärm.
Das vorliegende Skript soll als Checkliste für die Erarbeitung von UVB's im Bereich Industrieund
Gewerbelärm (Anhang 6 LSV) dienen. Es enthält zudem einige Beispiele aus der Praxis
von "Lärmquellen", die nicht nach Anhang 6 LSV beurteilt werden.

Darin kann genau nachgeschlagen werden, welche Gesetzte für welche Verursachung (Strassenlärm, Güterumschlag, Parkieranlage) massgeblich ist.
4305
8   Link   Berechnung der Lärmemissionen Parkanlage
Der Emissionspegel wird gemäss SN 640 578 berechnet. Diese geht pro Fahrzeug und Durchfahrt von einem Emissionspegel von 43.4 dB aus.

Für LKW Parkanlagen gelten andere Werte
4016
9   Link   SN Norm 640 578
Die Norm zur Berechnung der Parkanlagen
4177

Webseite erstellt und unterhalten durch
Webagentur dynamic-duo webdesign/-publishing Uetikon am See